Feuerwehr Burlage  
  Freiwillige Feuerwehr Burlage ... Ehrensache!!!    

Einsatzgeschehen  

2017

2017-04

22.02.2017 - 07:21 Uhr

Verkehrsunfall

Backemoor

Backemoorerstrasse





2017-01

01.01.2017 - 00.32 Uhr

Hecken-/Gebäudebrand

Burlage

Asternstrasse

2017-02

06.02.2017 - 07:01 Uhr

Fahrzeug- u. Gebäudebrand

Klostermoor

Lerchengang


2017-03

12-02-2017 - 02:40 Uhr

Gebäudebrand

Klostermoor

Westwieke


2016

26.12.16 -14:15 Uhr

Sturmschaden

Burlage

Forststrasse


17.12.2016 -01:28 Uhr

Gebäudebrand

Klostermoor

3. Südwieke


02.12.2016 21:36 Uhr

Verkehrsunfall

Klostermoor

Grobewoldstrasse


29.10.2016 - 09:44 Uhr

Verkehrsunfall

Bockhorst

Dorfstrasse 2

 

 

Bild: General-Anzeiger, Rhauderfehn


18.09.2016 - 01.44 Uhr

Verkehrsunfall

Westrhauderfehn

Langholter Str


Westrhauderfehn: Großeinsatz nach schwerem Verkehrsunfall

Auf der Langholter Straße in Rhauderfehn ist es in der Nacht zu Sonntag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 24-jähriger war mit seinem Audi A3 von der Fahrbahn abgekommen und ist dann mit zwei Bäumen kollidiert. Der Audi wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

Der 24-jährige und eine 22-jährige Frau konnten sich selber aus dem Fahrzeug befreien. Der 23-jährige Beifahrer wurde in dem Audi eingeschlossen.... Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte lag die 22-jährige Frau schwerstverletzt neben dem Fahrzeug und wurde sofort erstversorgt.

Ebenso versorgen die Einsatzkräfte die beiden anderen Verletzten. Eine technische Rettung wurde zeitgleich vorbereitet. In Absprache mit dem Notarzt wurde der 23-jährige dann aus dem Audi befreit. Der Fahrer, sowie der von der Feuerwehr befreite Beifahrer wurden leicht verletzt. Die 23-jährige Frau wurde mit lebensgefährlich Verletzungen in ein Krankenhaus nach Westerstede gebracht.

Weil von den Unfallbeteiligten zeitweise auch angegeben wurde, dass sich beim
Unfall noch eine vierte Person im Wagen befunden haben soll, wurde eine große Personensuche eingeleitet. Der angrenzenden Kanal und die nähere Umgebung wurde abgesucht. Zudem kam eine Hundestaffel und ein Hubschrauber der Polizei zum Einsatz.

Die Suche blieb erfolglos. Eine vierte Person oder auch Hinweise auf einen vierten Beteiligten konnte nicht gefunden werden. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf, auch weil beim Fahrer eine erhöhte Alkoholisierung festgestellt wurde.

Die Sperrung der Straße blieb die ganze Zeit aufrecht erhalten. Nach der Bergung des Audis und einer groben Reinigung der Fahrbahn durch die Feuerwehr übernahm eine Spezialfirma die endgültige Straßenreinigung. Der Einsatz konnte gegen 4 Uhr beendet werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Westrhauderfehn und Burlage. 

Bericht von Dominik Janßen



28.06.2016 - 17:04 Uhr

Brandeinsatz

Rhaudermoor

Am Deich

 

09

10.06.2016 um 18 Uhr

Brandeinsatz

Langholt

Buchweizenkamp

 

Am Buchweizenkamp war eine Hecke in Brand geraten, die von Nachbarn allerdings selbst gelöscht werden konnte. Die Feuerwehr musste nicht mehr eingreifen. 

 

 

 

08 

Bild: General-Anzeiger Rhauderfehn

09.06.2016 - 19:09

Hilfeleistung

Burlage

L30

 

 

Schwerer Verkehrsunfall mit einem Motorrad

Motorradfahrer wird nach Kollision mit PKW schwer verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen einen PKW und einem Motorrad in Burlage wurde am Donnerstagabend der Motorradfahrer schwer verletzt. Der Mann war auf mit dem Zweirad auf einen bremsenden Opel Astra aufgefahren.

Burlage - Am Donnerstagabend ist es an der Kreuzung Landesstraße und Brunzelerstraße in Burlage zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Gegen 19:09 Uhr war ein Motorradfahrer auf einen Opel aufgefahren. Der Fahrer des Opel Astra hatte abgebremst und wollte von der Landesstraße in die Brunzelerstraße abbiegen. 

Der Krad-Fahrer wurde von seinem Motorrad geschleudert und schwer verletzt. Ersthelfer setzten einen Notruf ab, worauf der Rettungsdienst und ein Notarzt, sowie die Feuerwehr aus Burlage alarmiert wurde. Die Feuerwehr war als ersten Rettungsmittel nach wenigen Minuten vor Ort. 

Die Einsatzkräfte übernahmen die Erstversorgung des Motorradfahrers, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Zeitgleich wurde die Unfallstelle abgesichert. Der Motorradfahrer wurde dann mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. 

Die Feuerwehr Burlage, die mit 21 Kräften angerückt war, konnte den Einsatz dann nach rund einer Dreiviertelstunde beenden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Bericht von Dominik Janßen

 

07

24.05.2016 - 08:03

Hilfeleistung

Verkehrsunfall

Klostermoor

3. Südwieke

 

Bild: D. Janßen Kreisfeuerwehr Leer


 Auto prallt in Klostermoor gegen Baum - Mann im Pkw eingeklemmt

Fahrer erleidet schwerste Verletzungen

Schwerste Verletzungen hat am 24. Mai 2016 ein 36-jähriger Mann aus Uplengen bei einem Verkehrsunfall auf der 3. Südwieke in Klostermoor erlitten. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Westerstede geflogen.

Nach Angaben der Kreisfeuerwehr war der Mann gegen 8 Uhr mit seinem Opel Astra aus noch ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Pkw kolliderte mit einem Baum, der Fahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt.

Neben Rettungsdienst und Notarzt wurden auch ein Rettungswagen der nahen Automobil-Teststrecke sowie die Feuerwehren aus Klostermoor, Burlage und Westrhauderfehn alarmiert. Wenige Minuten nach dem Unfall waren die ersten Rettungskräfte vor Ort. Noch im Unfallfahrzeuge wurde der 36-Jährige erstversorgt. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen musste die Feuerwehr Burlage und die Wehr Klostermoor mit hydraulischem Rettungsgerät das komplette Auto auseinander schneiden. Die Türen wurden entfernt, das Dach abgeschnitten. Zeitgleich wurde ein Rettungshubschrauber nachgefordert.

Der Schwerstverletzte wurde nach einer weiteren Stabilisierung durch Rettungsdienst und Notarzt aus dem Pkw befreit. Nach einer weiteren Behandlung im Rettungswagen wurde er dann mit dem Rettungshubschrauber Christoph 26 nach Westerstede geflogen.

Die Kreisstraße 53 (3. Südwieke) und auch die Brunzeler Straße waren während der Rettungsaktion zeitweise voll gesperrt. Die Feuerwehr Klostermoor unterstützte zudem noch die Bergung des Fahrzeuges. Der Einsatz dauerte rund zweieinhalb Stunden. 

Im laufe des Tages teilte die Polizei mit, das für den Verunfallten keine Lebensgefahr mehr bestünde.

06

Bild: General-Anzeiger Rhauderfehn

16.05.2016 - 23:46 Uhr

Hilfeleistung

Verkehrsunfall

Burlage

L30

Verkehrsunfall: Fahrer spurlos verschwunden

Feuerwehren suchten nach möglichem Unfallopfer in Burlage

Nachdem in Burlage ein Auto mit einem Baum kollidiert und auf die Straße zurückgeschleudert wurde, mussten Feuerwehren nach dem Fahrer suchen. Dieser hatte sich wohl selber befreit und war seitdem verschwunden.

Burlage - Auf der Landesstraße in Burlage ist es am späten Montagabend zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Auto war von der Straße abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Der Wagen schleuderte zurück auf die Fahrbahn und blieb dann auf der Seite liegen. Anwohner hatten den Unfall bemerkt und sofort den Notruf abgesetzt. 
Aufgrund der zu diesem Zeitpunkt noch unklaren Lage wurden Rettungsdienst, Notarzt, Polizei und die Feuerwehren aus Burlage, Klostermoor und Westrhauderfehn alarmiert. Es musste zunächst von einer eingeklemmten Person ausgegangen werden.  
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war niemand mehr im Wagen. Der Fahrer hatte sich scheinbar selber befreien können. Allerdings trafen die die Rettungskräfte den Fahrer nicht an der Unfallstelle an. Weswegen sofort eine größere Suchaktion eingeleitet wurde. Hierbei kam auch die Wärmebildkamera zum Einsatz. Zudem wurde die Einsatzstelle durch die Feuerwehr abgesichert und später bei der Bergung des Fahrzeuges unterstützt.  
Die Feuerwehr suchte in einem Radius von etwa zwei Kilometer rund um die Unfallstelle alles erfolglos ab. Nach rund einer Stunde wurde die Suche dann abgebrochen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zum einen zur Unfallursache und dem Hergang, sowie auch nach dem verschwundenen Unfallfahrer. 

NACHTRAG (17.05.2016 - 15:14 Uhr): 
Die Polizei konnte den vermeintlichen Fahrer inzwischen ermitteln. Es handelte sich um einen 41-jährigen aus Rhauderfehn, der sich nach dem Unfall selber befreien konnte und sich dann von der Unfallstelle entfernt hatte. 
Der Mann blieb unverletzt. Die Ermittlungen der Polizei dauern weiter an 

05

 

09.05.2016 - 17:33 Uhr

Brandeinsatz

Gebäudebrand

Burlage

Unterweg

Wohnhaus gerettet – Nebengebäude ging in Flammen auf

Burlage.  Aus ungeklärter Ursache brach in einem Nebengebäude am Unterweg in Burlage ein Feuer aus. Das Gebäude welche mit einer Überdachung am Wohnhaus verbunden war wurde dabei völlig zerstört. Glücklicherweise brachten die Feuerwehren aus Burlage, Klostermoor und Westrhauderfehn das Feuer schnell unter Kontrolle. Als nach ein paar Minuten nach Alarmierung das Tanklöschfahrzeug aus Burlage vor Ort war, schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl des 3 –Zimmer Gebäudes. Ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus konnte durch das beherzte eingreifen der Kräfte verhindert und gerettet werden. Die Eigentümer hatten den Brand selbst bemerkt als sie sich im Garten aufhielten. Personen kamen nicht zu schaden. Insgesamt waren 58 Kräfte im Einsatz. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und die Ermittlungen zur Brandursache und der Schadenhöhe aufgenommen. Nach rund 90 Minuten war der Einsatz beendet.

04 

14.04.2016 - 16:39 Uhr

Hilfeleistung

Verkehrsunfall

Klostermoor

3. Südwieke. 


Klostermoor - Am späten Donnerstag-nachmittag ist es in Klostermoor in der Gemeinde Rhauderfehn zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Im Kreuzungsbereich der 3. Südwieke und Birkhahnstraße waren zwei Fahrzeuge kollidiert. 

Beide Autos wurden durch den Aufprall schwer beschädigt. Ein PKW wurde in den Graben geschleudert, der zweite Wagen kam erst nach mehr als 100 Metern zum stehen. Nach ersten Meldungen die über den Notruf bei der Regionalleitstelle eingingen war eine Person vermutlich eingeklemmt. 

Die Feuerwehren aus Klostermoor, Burlage und Westrhauderfehn wurden alarmiert. Zudem wurden ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Polizei in Bewegung gesetzt. Die ersten Einsatzkräfte trafen nach wenigen Minuten ein. Die Fahrer beider Unfallfahrzeuge konnten sich selber befreien und blieben zum Glück nur leicht verletzt. Eine Rettung durch die Feuerwehr war nicht mehr erforderlich. Die beiden Verletzten wurden vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. 

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle weiter ab. Nach der Bergung stellte sich heraus, dass aus einem Fahrzeug Öl ausgetreten war. Somit war die Reinigung der Fahrbahn durch eine Spezialfirma erforderlich. Die Feuerwehr Klostermoor sicherte während der Arbeiten die Einsatzstelle ab. Nach rund drei Stunden war der Einsatz dann beendet. 

 

03

16.01.2016 - 12:50 Uhr

Hilfeleistung

Bergung Räumfahrzeug

Burlage

 

 

Auf einer festgefahrenen Schneedecke auf der L30 bei Burlage, kam ein Räumfahrzeug von der Fahrbahn ab und fuhr sich fest.

Mit einem Traktor halfen die Kameraden der Feuerwehr Burlage.

 

 

 

02

16.01.2016 - 12:50 Uhr

Hilfeleistung

Baum auf Fahrbahn

Burlage

Bergstrasse

 

Bild: Klemmer


01

15.01.2016 - 00:30

Hilfeleistung

Verkehrsunfall

Westrhauderfehn

Rajen

 

 

 

Vermeintlicher Unfall am Rajen

Zeugen hatten Scheinwerfer im Wasser gesehen

Die Feuerwehren aus Westrhauderfehn und Burlage, sowie die Wasserrettung der Kreisfeuerwehr Leer waren am späten Freitagabend am Rajen im Einsatz. Zeugen glaubten unter Wasser ein Scheinwerferpaar gesehen zu haben. Es musste von einem Unfall mit Fahrzeug im Wasser ausgegangen werden.

Bild: Klemmer

Westrhauderfehn - Gegen 23:10 Uhr bemerkte ein Autofahrer am Rajen in Westrhauderfehn ein Licht im Wasser des Kanals. Er ging davon aus, ein Scheinwerferpaar eines Autos gesehen zu haben. Ein zufällig vorbeikommender Rettungswagen aus dem Emsland wurde angehalten und über die Situation informiert. Das Rettungsteam konnte zunächst nichts sehen, informierte aber die Leitstelle über den Vorfall. 

Da zunächst davon ausgegangen werden musste, dass ein PKW in den Kanal gefahren sein könnte in dem sich noch Personen befanden, wurden die Feuerwehren aus Westrhauderfehn und Burlage und zeitgleich die Wasserrettung der Kreisfeuerwehr Leer mit den Einsatztauchern der DLRG alarmiert. Rettungsdienst, Notarzt und Polizei wurden ebenfalls zur Einsatzstelle gerufen. Die ersten Kräfte trafen wenige Minuten später ein. Ein Fahrzeug konnte in dem ca. 1,70 Meter Kanal jedoch nicht entdeckt werden. 

Da der Zeuge sich bei der genaue Position der Beobachtung nicht sicher war, wurde entschieden den kompletten Kanal abzusuchen. Die Feuerwehr ging mit zwei Booten zu Wasser und kontrollierte den Rajen zwischen der 2. und 3. Südwieke komplett. Die Suche brachte kein Ergebnis. In dem ganzen Bereich war kein Fahrzeug im Wasser. Nach über einer Stunde wurde die Suche dann ohne Ergebnis abgebrochen. 

Was es mit dem beobachtetem Scheinwerferlicht auf sich hatte konnte jedoch nicht geklärt werden. Die Einsatzkräfte gingen davon aus, dass es zu einer Lichtreflexion auf der Wasseroberfläche gekommen war. Der Einsatz konnte dann nach rund eineinhalb Stunden beendet werden.
 

 

Info: Kreisfeuerwehr Leer e.V.

 


 

 

23-24

13.12.2015 - 00:30

Hilfeleistung

Baum auf Fahrbahn

Burlage u Klostermoor

Gronewoldstrasse

 

22

02.11.2015 - 21:27 Uhr

Hilfeleistung

Verkehrsunfall

Collinghorst

Eingeklemmt nach Verkehrsunfall

Frau kommt von der Fahrbahn ab und überschlägt sich

Am Montagabend ist es in Collinghorst zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Eine PKW war von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich dann überschlagen. Eine Frau wurde in dem Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehren aus Collinghorst, Westrhauderfehn und Burlage wurde alarmiert.


 

Collinghorst - Auf der Schwarzmoorstraße am Ortsausgang von Collinghorst war es am Montagabend gegen 21:27 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Eine Frau hatte in einer Kurve vermutlich die Kontrolle über ihren Wagen verloren und war dann von der Straße abgekommen. Der Wagen prallte im Straßengraben auf und überschlug sich. Das Auto blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin wurde eingeklemmt.

Ersthelfer kümmerten sich sofort um die Frau und setzten den Notruf ab. Aus Rhauderfehn wurde ein Rettungswagen zum Unfallort geschickt, außerdem wurde der Notarzt aus Leer alarmiert. Gemäß Alarm- und Ausrückordnung wurden die Feuerwehren aus Collinghorst, Westrhauderfehn und mit dem zweiten Rettungsgerät die Feuerwehr Burlage alarmiert.

Erste Einsatzkräfte waren wenige Minuten später vor Ort. Durch den Rettungsdienst und den Notarzt wurde die Eingeklemmte erstversorgt. Glücklicherweise war die Frau nicht kompliziert eingeklemmt und schweres Rettungsgerät brauchte nicht eingesetzt werden. Durch die Einsatzkräfte wurde die Fahrerin befreit und in den Rettungswagen gebracht. Sie wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Schwere der Verletzungen kann zurzeit keine Angabe gemacht werden.

Da eine Rettung schnell erfolgte konnte die Feuerwehr Burlage den Einsatz abbrechen. Die Kräfte aus Westrhauderfehn rückten ebenfalls nach wenigen Minuten wieder ab. Die Feuerwehr Collinghorst leuchtete die Unfallstelle für die Unfallaufnahme und die Bergung des Fahrzeuges noch aus. Bei der Bergung unterstützten die Feuerwehrleute ebenfalls. Nach gut einer dreiviertel Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

 

Bericht von Dominik Janßen
 


 

21

15.10.2015- 07:31

Hilfeleistung

Verunreinigung

Burlage

 

Unterstützung nach Verunreinigung

Feuerwehr Burlage sicherte Fahrbahn im Kurvenbereich ab


 

Zur Unterstützung des Bauhofes rückte am Donnerstagmorgen die Feuerwehr Burlage aus. In einem unübersichtlichen Kurvenbereich einer viel befahrenen Straße war es zu einer Verunreinigung der Fahrbahn mit einer größeren Menge Glas gekommen.


 

Burlage - Auf der Landesstraße in Burlage war es am Donnerstagmorgen zu einer Fahrbahnverschmutzung gekommen. Vermutlich hatte ein Fahrzeug ein Teil seiner Ladung verloren. Im Bereich einer Kurve lagen zumindest große Mengen Glas auf der Fahrbahn. Aufgrund der Kurve war die Einsatzstelle unübersichtlich und der Mitarbeiter des Bauhofes ließ die Feuerwehr zur Absicherung alarmieren. Die Einsatzkräfte rückten kurze Zeit später aus und sicherten den Gefahrenbereich ab, sodass der Bauhof die Fahrbahn ungestört reinigen konnte. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. 

20

14.10.2015 - 17:50

Hilfeleistung - Übung

Verkehrsunfall

Burlage

Feuerwehren probten den Ernstfall

Einsatz - Bei einer Übung mussten eingeklemmte Personen aus einem Auto befreit werden / 72 Kameraden waren vor Ort


Alle Kräfte wurden eingewiesen und zogen an einem Strang. Bild: Weers
Bild 1 von 1

VON HOLGER WEERS - General-Anzeiger

 

Burlage - Um kurz vor 18 Uhr heulten am Dienstagabend in der Gemeinde Rhauderfehn die Sirenen: Es wurde ein Vollalarm für die Stützpunktfeuerwehr Burlage, die Freiwillige Feuerwehr Klostermoor und die Schwerpunktfeuerwehr Rhauderfehn ausgelöst. Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen in der Forststraße 122 an der Gaststätte Rote Riede in Burlage. In der zunächst unklaren Lage war auch von einem Feuer die Rede.

Zum Glück handelte es sich hierbei nur um eine Übung, die vom Burlager Ortsbrandmeister Wolfgang Harms ausgedacht und mit den Ortsbrandmeistern aus Westrhauderfehn, Bernd Haskamp, und Klostermoor, Alfred Willms, sowie dem Gemeindebrandmeister Artur Hoffschnieder abgestimmt worden war.

Nach noch nicht einmal einer Viertelstunde waren allen Feuerwehren vor Ort. Durch Einsatzleiter Wolfgang Harms erfolgte eine schnelle Aufgabenverteilung. Artur Hoffschnieder koordinierte die Aktionen vom neuen Einsatzleitwagen (ELW) aus. Die 72 Feuerwehrkameraden (Klostermoor: 14, Burlage: 34, Westrhauderfehn: 24) arbeiteten zügig und Hand in Hand ihre Aufgabenstellung ab.

Während die Kameraden der Burlager Wehr die Wasserversorgung herstellten und mit der Brandbekämpfung begannen, war die Wehr Klostermoor damit beschäftigt, mit der Rettungsschere die vermeintlich verletzten Personen aus dem Auto zu bergen. Die Wehr Westrhauderfehn setzte Atemschutzkräfte ein, um das Feuer zu bekämpfen. Auch die Drehleiter kam zum Einsatz.

Nach der Übung zog Gemeindebrandmeister Artur Hoffschnieder Bilanz: „Ich bin begeistert. Das ist eine klasse Übung gewesen, auch wenn einiges noch verbessert werden kann.“ Wolfgang Harms pflichtete ihm bei. „Das ist alles super gelaufen“, betonte der Burlager Ortsbrandmeister. „An den Einsatz- und Ausrückezeiten gab es nichts zu meckern“, ergänzte Hoffschnieder.

Einzig die noch immer nicht ausreichende Zahl mit Digitalfunkgeräten, die die Kommunikation unter den Einsatzkräften erschwerte, trübte ein wenig das Gesamtbild. Im kommenden Jahr sollen weitere Geräte dieser Art angeschafft werden.

19

14.09.2015 - 09:48

Hilfeleistung

Verkehrsunfall

Burlage

 

 

Frau bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Rhauderfehn - Gegen 08:45 Uhr am Morgen des heutigen Montags kam es auf der Landesstraße zwischen Bockhorst und Neu-Burlage zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Die 32 Jahre alte Fahrerin eines Opel war in Richtung Neu-Burlage unterwegs, als sie in Höhe der Einmündung Alter Brunsel ausgangs einer Rechtskurve ins Schlingern und in den Gegenverkehr geriet. Hier kollidierte sie frontal mit einem entgegenkommenden Volvo.... Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Corsa über den Grünstreifen in eine angrenzende Hecke geschleudert. Die Frau aus Vrees verletzte sich schwer und wurde durch den alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Kenntnisstand nicht. In dem Volvo befand sich eine 37 Jahre alte Frau aus Papenburg mit ihrem einjährigen Sohn. Beide wurden leicht verletzt und vor Ort medizinisch versorgt. An dem Opel entstand Totalschaden. Auch der Volvo musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Da die verunfallten Gottseidank nicht eingeklemmt waren, beschränkte sich die Feuerwehr Burlage auf Unterstützung der Polizei und sicherte die Unfallstelle kurzzeitig ab.

 

18

31.08.2015 - 16 Uhr

Hilfeleistung

Vorbeugender Brandschutz

Heumessung

Burlage
 


 

Bild: Privat

17

 

23.07.2015 - 01:40

Brandeinsatz

Maschinenhalle

Klostermoor

 

 

Landwirtschaftliche Halle ausgebrannt


In der Halle wurden Maschinen und über 100 Heuballen zerstört

Über 60 Einsatzkräfte kämpften in der Nacht zu Donnerstag gegen ein Feuer in einer Maschinenhalle auf einem landwirtschaftlichen Hof. Ein Übergreifen auf das Wohnhaus konnte verhindert werden. Die Halle brannte jedoch komplett aus.

 

Klostermoor - Mitten in der Nacht um 01:40 Uhr hatten Anwohner des Vossweg in Klostermoor den Brand einer Halle auf einem landwirtschaftlichen Betrieb bemerkt. Flammen schlugen bereits deutlich aus dem Gebäude. Binnen weniger Minuten waren die Feuerwehren aus Klostermoor, Burlage und Westrhauderfehn mit über 60 Einsatzkräften vor Ort. Die Stahlblechhalle stand aber bereits in Vollbrand. Eine sofortige Riegelstellung verhinderte das Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus. Die Brandbekämpfung erfolgt dann über mehrere Rohre, unter anderem auch über die Drehleiter. Die Löscharbeiten konnten wegen des Vollbrandes zunächst nur von außen durchgeführt werden und waren zum Teil nur unter schwerem Atemschutz möglich. 

In der Halle, die einer Größe von etwa 15 x 20 Meter hatte, waren neben landwirtschaftlichen Maschinen und mehr als 100 Heuballen auch Betriebsstoffe und Schutzgasflaschen gelagert. Die Feuerwehr musste eine Seitliche Wand einreißen um den Brand gezielter bekämpfen zu können. 

Erst nach Stunden war das Feuer unter Kontrolle und es konnte mit dem Ausfahren der Heuballen begonnen werden. Hierzu kamen ein Radlager und ein zusätzlicher Teleskoplader zum Einsatz. Das brennende Heu wurde auf einem entfernten Feld auseinander gefahren und abgelöscht. 

Als Löschmittel wurden zum Teil auch große Mengen Löschschaum verwendet, zum einen um ein Wiederauflammen von brennbaren Flüssigkeiten und geschmolzenem Kunststoff zu verhindern und zum anderen um eine tiefer Löschwirkung an den gepressten Ballen zu erreichen. 

Neben den drei Feuerwehren waren auch der Rettungsdienst, die SEG Florian, die Malteser, der Fachzug Logistik der Kreisfeuerwehr Leer, die Atemschutzlogistik der Feuerwehrtechnischen Zentrale und die Polizei im Einsatz. 

Die Brandursache blieb zunächst vollkommen unklar. Erste Ermittlungen der Polizei wurden noch in der Nacht aufgenommen. Spezielle Brandexperten der Polizei werden nun die Brandursache und die genaue Schadenshöhe ermitteln. Für die Feuerwehr war der gesamte Einsatz erst nach rund acht Stunden beendet. Einige Kräfte konnten bereits früher herausgelöst werden. 

 

Bericht von Dominik Janßen

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

16

 

15.06.2015 - 17:12

Hilfeleistung

Verkehrsunfall

Klostermoor

 

 

Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen auf Kreuzung in Klostermoor

 

Am späten Montagnachmittag ist es in Klostermoor zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem nach ersten Meldungen eine Person eingeklemmt sein sollte. Glücklicherweise bestätigte sich das nicht, sodass eine technische Rettung nicht mehr erforderlich war. Ein 81-jähriger wurde leicht verletzt.

 

Klostermoor - Auf der Kreuzung Brunzeler Straße und 3. Südwieke ist es am Montagnachmittag zu einem Unfall mit zwei Fahrzeugen gekommen. Ein Mercedes Lieferwagen wollte die Brunzeler Straße im Bereich der Kreuzung überqueren und übersah dabei einen 81-jährigen in einem Renault. Es kam zu einem Zusammenstoß in Folge dessen der Renault von der Straße ab und im Graben zu liegen kam. 

Nach ersten Meldungen war der Fahrer in seinem Wagen eingeklemmt, weswegen neben Rettungsdienst und Notarzt auch die Feuerwehren aus Klostermoor, Burlage und Westrhauderfehn alarmiert wurden. Zudem wurde die Betriebsfeuerwehr der ATP Teststrecke informiert, da die Unfallstelle direkt vor deren Toren lag. 

Die ersten Kräfte waren nach wenigen Minuten vor Ort. Der 81-jährige Fahrer des Renaults konnte glücklicherweise ohne eine technische Rettung aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde nur leicht verletzt und durch Rettungsdienst und Notarzt erstversorgt. Der Mann wurde später ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Westrhauderfehn konnte die Fahrt zur Einsatzstelle abbrechen. Die Kräfte aus Burlage und Klostermoor unterstützten noch bei der Absicherung der Einsatzstelle und den Anschließenden Bergungsarbeiten. Nach rund einer Stunde war der Einsatz dann aber beendet. 


Bericht von Dominik Janßen

 

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

15

 

26.05.2015 - 18:01

Hilfeleistung

Verkehrsunfall

Westrhauderfehn

 

Fahrzeug überschlägt sich nach Unfall

Erste Meldungen über Eingeklemmte bestätigten sich nicht

 

Die Feuerwehren aus Westrhauderfehn und Burlage wurden am frühen Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Ersten Meldungen nach war mindestens eine Person eingeklemmt. Ein Fahrzeug hatte sich nach einer Kollision überschlagen.

 

Westrhauderfehn - Am Dienstagabend ist es auf der Kreuzung der 2. Südwieke und Westwieke zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Im Kreuzungsbereich kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Audi und einem Geländewagen. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der Geländewagen sich überschlug und auf dem Dach zum liegen kam. Ersthelfer alarmierten sofort die Rettungskräfte. In der ersten Meldung war von möglichen eingeklemmten die Rede, weswegen neben Rettungsdienst, Notarzt und der Feuerwehr Westrhauderfehn auch die Wehr aus Burlage mit dem zweiten Rettungssatz alarmiert wurde. 

Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich die Meldung über eingeklemmte Personen zum Glück nicht. Die Insassen beider Fahrzeuge konnten sich unverletzt selber aus den Wagen befreien. Auch ein Hund, welcher in einem der beiden Wagen mitgefahren war, blieb weitestgehend unverletzt. Die Feuerwehr Burlage konnte den Einsatz abbrechen. Die Einsatzkräfte aus Westrhauderfehn klemmten aufgrund des Brandschutzes noch die Batterien der beiden Fahrzeuge ab und banden auslaufende Betriebsstoffe mit Ölbindemittel. Nach etwa 30 Minuten konnte der Einsatz beendet werden. Für die Bergung und Reinigung der Fahrbahn wurde eine Spezialfirma beauftragt.  Bericht D. Janßen
 


[Bild: Feuerwehr]

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

14

 

18.05.2015 - 23:42

Brandeinsatz

Wohngebäude

Klostermoor

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

07-13

 

31.03.2015 - 16:42

Hilfeleistungen

Baume auf Fahrbahn nach Unwetter

Burlage

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

06

 

28.02.2015 - 09:46

Hilfeleistung

Baum auf Gebäude

Burlage

 

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

05

 

28.02.2015 - 08:26

Brandeinsatz - Übung

Gebäudebrand

Klostermoor

 

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

04

 

21.02.2015 - 09:00

Hilfeleitung

Baum auf Fahrbahn

Burlage

 


 

 

03

08.02.2015 - 07:08

Brandeinsatz

Bushaltestelle

Burlage

 

 

Jugendliche zündeln in Bushaltestelle

Feuerwehr Burlage konnte Übergreifen der Flammen verhindern

 

Bei einem Feuer in einer Bushaltestelle in Burlage, löschte die Feuerwehr am Sonntagmorgen brennende Gartenmöbel und Holzabfälle. Ein Übergreifen auf das Wartehäuschen konnte verhindert werden. Die Polizei bittet um Hinweise.

 

Burlage - Am Sonntagmorgen bemerkte ein Passant in einer Bushaltestelle an der Landesstraße zwischen Langholt und Burlage ein Feuer in einer Bushaltestelle. Er setzte sofort einen Notruf ab. Die Feuerwehr Burlage rückte wenige Minuten nach der Meldung mit zwei Fahrzeugen zu der Bushaltestelle an der L30 aus. Im inneres des Wartehäuschens waren Holz und Gartenmöbel in Brand gesetzt worden. Durch den sofortigen Löscheinsatz konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Bushaltehäuschen verhindert werden. Neben der Feuerwehr war auch die Polizei an diesem Einsatz beteiligt. Erste Ermittlungen wurden aufgenommen. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach rund einer halben Stunde beendet.  


 

02

21.01.2015 - 20:25

Brandeinsatz

Mülleimer in der Küche - Kontrolle

Burlage

 

 

 

01

09.01.2015 - 17:07

Hilfeleistung

Baum droht auf Fahrbahn zu stürzen

Burlage

 


 

31

31.12.2014 - 22:18

Brandeinsatz

Buswartehäuschen

Klostermoor

 

In Klostermoor stand um 22:18 Uhr ein Bushaltestellenhaus in Vollbrand. Die Feuerwehren aus Klostermoor und Burlage waren 25 Kräften im Einsatz um den Brand zu löschen. Das Wartehäuschen wurde jedoch vollständig zerstört. Der Einsatz dauerte rund eine dreiviertel Stunde, somit kamen die Kräfte pünktlich zum Jahreswechsel wieder zu Hause an.

 

Eingesetzte Fahrzeuge:  TSF-W, HLF10, TLF8
 


 

 

30

05.11.2014 - 17:10 Uhr

Übung 

Wohngebäude

Burlage

 

 

 

 

VON GÜNTER RADTKE - General-Anzeiger vom 07.11.2014

 

Laut „Drehbuch“ waren bei einem Verkehrsunfall zwei Insassen in den Wracks eingeklemmt, und im Café-Foyer war ein Feuer ausgebrochen.

 

Burlage - Ein schlimmer Verkehrsunfall, Verletzte, Gebäudebrand, Stromschlaggefahr durch Photovoltaikanlage: Ein dramatisches Szenario spielte sich am Mittwoch beim Alten Brunsel in Burlage ab. Es ist die Grundlage für eine gemeinsame Einsatzübung der Feuerwehren Burlage, Klostermoor und Westrhauderfehn. 60 Kräfte nahmen daran teil. Burlages Ortsbrandmeister Wolfgang Harms hatte das „Drehbuch“ für die Aktion geschrieben.

Er und Rhauderfehns Gemeindebrandmeister Arthur Hoffschnieder waren hinterher sehr zufrieden. Es gab kaum Kritikpunkte. „Vor allem die kurzen Ausrückzeiten der Einsatzfahrzeuge nach den Alarmierungen waren sehr beeindruckend. Und das, obwohl der Einsatz ja mitten in die Fütterungszeit der Landwirtschaft fiel“, lobte Hoffschnieder. Und Ordnungsamtsleiter Rainer Helmers meinte: „Man sieht ganz deutlich, dass unsere Wehren sehr gut ausgebildet sind und über topmoderne Ausrüstungen verfügen.“

 

Auf der schmalen Straße Alter Brunsel in Burlage war es laut der Ausgangslage am Mittwoch um kurz nach 17 Uhr vor dem Café-Foyer zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Autos waren frontal zusammengestoßen. Und zwei Insassen waren in den Fahrzeugen eingeklemmt. Durch den Verkehrsunfall war es zudem zu einem Brand im Foyer des Cafés gekommen.

 

Der fingierte Notruf bei der Regionalleitstelle Ostfriesland war diffus formuliert worden, so dass zunächst nur die Feuerwehren Burlage und Klostermoor sowie ein Fahrzeug der Feuerwehr Westrhauderfehn alarmiert wurden. Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Unfallstelle wurde die Alarmstufe sofort erhöht und die Feuerwehr Westrhauderfehn komplett nachalarmiert.

 

Während erste Kräfte mit der technischen Rettung der beiden eingeklemmten Insassen begannen, wurde parallel dazu ein Löschangriff aufgebaut. Der angenommene Brand breitete sich schnell aus und drohte auf das benachbarte Haupthaus überzugreifen. Auf dem befand sich eine Photovoltaik anlage mit hoher Spannung.

 

Neben den Aufgaben der technischen Rettung und der Brandbekämpfung trainierten die Feuerwehrleute auch die Kommunikation an der Einsatzstelle mit Atemschutzüberwachung und Einsatzleitfahrzeug, das in dieser Form erstmals in einen solchen Einsatz eingebunden war. Außerdem wurde während der Übung eine Ausbildungseinheit an der Drehleiter eingeschoben.

 

 


 

 

29

23.09.2014 - 12:27 Uhr

Brandeinsatz 

Wohngebäude

Bockhorst

 

  

Bockhorst - Zur Unterstützung bei einem Wohngebäudebrand in Bockhorst (LK Emsland) wurden am Dienstagmittag die Feuerwehren Burlage und Westrhauderfehn angefordert. Zunächst war der Feuerwehr Esterwegen nur ein Küchenbrand in einem Wohnhaus an der Rehbockstraße gemeldet worden. Vor Ort zeigte sich aber schnell, dass der Brand sich ausgebreitet hatte und bereits der Dachstuhl betroffen war. Der Einsatzleiter forderte deswegen Unterstützung aus dem Landkreis Leer an. Die Feuerwehr Burlage wurde deswegen um 12:27 Uhr alarmiert. Wenige Minuten später erfolgte auch der Alarm für die Drehleiter und die Wärmebildkamera der Feuerwehr Westrhauderfehn. Insgesamt rund 30 Kräfte aus dem Landkreis Leer kämpften mit den 20 Feuerwehrleuten aus Esterwegen gegen die Flammen.

Das Feuer war durch den massiven Einsatz dann schnell unter Kontrolle gebracht. Jedoch wurde das Haus schwer beschädigt. Zudem kamen einige Haustiere der Bewohner bei dem Brand ums Leben. Die Bewohner selber sind mit dem Schrecken davon gekommen. Im weiteren Einsatzverlauf, wurde die Rufbereitschaft der Feuerwehrtechnischen Zentrale noch zur Einsatzstelle gerufen um frische Atemluftflaschen zu bringen. Zudem waren der Maltester Hilfsdienst, die Polizei und der örtliche Energieversorger an dem Einsatz beteiligt. Die Polizei hat nach den Löscharbeiten, die mehrere Stunden dauerten, die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF10, TLF8, MTW

 

 


 

Bild: F.F. Klostermoor

 

28

01.08.2014 -05:26

Brandeinsatz

Heurundballen

Klostermoor

 

 

 

 

 

 

 

 

Klostermoor - In Klostermoor sind am frühen Freitagmorgen an der Lagerstraße diverse Rundballen in Brand geraten. Der Landwirt hatte das Feuer gegen 05:26 Uhr bemerkt und sofort den Notruf gewählt. Die Feuerwehren aus Klostermoor und Burlage wurden alarmiert und waren nach wenigen Minuten vor Ort. Das letztlich rund 80 Heuballen Opfer der Flammen wurden konnten die beiden Wehren aber nicht mehr verhindern. Das Feuer breitete sich auf dem trockenen Brandgut rasend schnell aus. Glücklicherweise waren die Ballen im Außenbereich gelagert. Über mehrere Rohre wurde zunächst mit Wasser gelöscht. Die Heuballen mussten auseinander gefahren werden. In diesem Zuge kam zusätzlich auch Schaummittel zum Einsatz. Da eine große Menge des Löschmittelzusatzes benötigt wurden, musste gegen 06:30 Uhr die Rufbereitschaft der Feuerwehrtechnischen Zentrale alarmiert werden. Rund 200 Liter Schaummittel wurden dann von Leer nach Klostermoor gebracht. Der Einsatz zeigte zwar schnell erste Löscherfolge, aber es dauerte mehrere Stunde ehe alle Flammen und Glutnester abgelöscht und der Einsatz abgeschlossen werden konnte. Die Feuerwehren waren insgesamt mit drei Fahrzeugen und 33 Kräften im Einsatz.

 

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF10, TLF8, MTW

 

27

20.07.2014 - 04:49 Uhr

Brandeinsatz

Flächenbrand - Gronewoldstrasse

Klostermoor

 

Klostermoor - Am frühen Sonntagmorgen gegen 04:49 Uhr meldeten Passanten der Kooperativen Regionalleitstelle ein Flächenbrand an der Gronewoldstraße zwischen Klostermoor und Burlage. Zunächst wurden die beiden Wehren aus Klostermoor und Burlage alarmiert. Beim Eintreffen hatte sich der kleine Flächenbrand aufgrund der Trockenheit und vom Wind begünstigt bereits auf einer Fläche von rund einem halben Hektar auf dem Hochmoor ausgeweitet. Zusätzlich wurde die Feuerwehr aus Westrhauderfehn nachalarmiert. Es mussten fast 400 Meter Schlauchleitungen verlegt werden. Über mehrere Rohre konnten die Einsatzkräfte den Brand dann unter Kontrolle bringen. Erst nach rund zweieinhalb Stunden konnten die Feuerwehren den Einsatz wieder beenden. Insgesamt waren die drei Wehren mit neun Fahrzeugen und über 60 Kräften vor Ort.

 

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF10, TLF8, MTW  

26

13.07.2014 - 09 Uhr

HL 

Unterstützung kulturelle Veranstaltung

Burlage

 

In Burlage fand das alljährliche "Hoffest am Alten Brunsel" statt. Die Feuerwehr unterstützte das Fest mit Personal und sorgte für einen reibungslosen  Ablauf.

 

 

25

11.07.2014 - 15:13

HL 

Verkehrsunfall

Burlage

 

Ein aus Bockhorst kommender PKW kam ungebremst auf der L30 in Burlage von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete kopfüber in den Graben. Das Fahrzeug setzte automatisch einen Notruf ab. Der Fahrer erlitt nur leichte Verletzungen. Die Feuerwehr unterbrach die elektrische Anlage, stellte das nicht auslaufen von Betriebsmitteln sicher und sicherte die Unfallstelle ab.

 

 

 Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF10

 

08-24

09.07.2014 - 17:45

HL 

Unwetter

Burlage

 

 

Unwetter streifte Klostermoor und Burlage

 

Den ganzen Tag gab es bereits Unwetterwarnungen des Deutsches Wetterdienstes für die Regionen um die  Landkreise Emsland und Leer. Gegen 17.45 Uhr kam es in Burlage auf der Landesstrasse 30 zu einem kleinen Unfall, als sich der Fahrer eine Kleintransporters wegen einer herabstürzender Baumkrone erschrak, dann das Steuer rum riss und von der Fahrbahn abkam. Die Feuerwehr  Burlage konnte den Mann aus den Niederlanden befreien. Es gab nur leichten Sachschaden, verletzt wurde niemand. Durch das heftige Gewitter waren zeitgleich vier Bäume an der Torfstrasse, Friesenstrasse, Gronewoldstrasse  und am Weidenweg umgestürzt sowie die Telefonleitung zerrissen. Mehrere dicke Äste wurden von den Wehren Klostermoor und Burlage auf der L30, Brunzelerstraße, Freitagsstrasse, Am Saterberg  und der Jakobsstrasse beseitigt. Ausdrücklich gelobt wird die Zusammenarbeit mit der Leitstelle Ostfriesland, alle Einsätze liefen koordiniert und reibungslos ab. Nach gut 2 Stunden waren die Einsätze beendet.

 

 

Eingesetzte Fahrzeuge:  HLF10, TLF8, MTW, RTW

 


 

07

18.05.2014 - 18:29

HL 

Verkehrsunfall, eingeklemmte Person 

Backemoor  

 

Aus ungeklärter Ursache geriet ein PKW Fahrer in Backemoor frontal gegen einen Baum. Der Verunfallte verstarb noch an der Einsatzstelle. Mit schwerem Rettungsgerät bargen die Wehren aus Backemoor-Schatteburg, Westrhauderfehn und Burlage das Unfallopfer aus dem Wrack. 

 

Eingesetzte Fahrzeuge: TSF-W, TLF16,  HLF10, GW, NAW, RTW, ELW

 

 

Bilder: Bodo Wolters OZ 

 

06

17.05.2014 - 18:29

HL 

Unterstützung Rettungsdienst 

Burlage

 

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag gegen 18:30 Uhr, als ein Motorradfahrer im Kreuzungsbereichder  L30 und der Brunzelerstraße mit einem PKW  kollidierte.  Dabei zog sich der junge Motorradfahrer lebensgefährliche Verletzungen zu.  Nachdem er notärztlich versorgt wurde, wurde er mit dem Rettungshubschrauber Christoph 26 in das Klinikum Sanderbusch geflogen. Der PKW Fahrer blieb unverletzt. Der Rettungsdienst forderte zur Unterstützung die Feuerwehr Burlage an. Diese bereitete den Hubschrauberlandeplatz vor und unterstützte beim Transport des Verletzten zum Hubschrauber.

 

 

 

Eingesetzte Fahrzeuge: RTW, NAW, RTH, FR, HLF10, TLF8, POLIZEI


 

05

19.04.2014 - 18:29

BE

Böschung

Klostermoor 

 

 

 

Aus ungeklärter Ursache geriet ein Moor- und Heidestück an der Torfstraße in Brand. Durch die oberflächige Trockenheit breitete sich das Feuer rasant schnell aus. Durch den Einsatz von 2 Tanklöschfahrzeugen und des TSF-W aus Klostermoor konnte das Feuer dann schnell gelöscht werden.

 

Eingesetzte Fahrzeuge: TSF-W, TLF16, TLF8,  HLF10


 

 

04

07.03.2014- 20:16

Übung

Verkehrsunfall

Burlage 

 

 

  

 

 

Burlage - Die Feuerwehr Burlage war am Freitagabend gerade mitten im Ausbildungsdienst, als um 20:16 Uhr plötzlich die Meldeempfänger zu einem Einsatz alarmierten. Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person lautete das Einsatzstichwort. Es dauerte nur wenige Minuten ehe die Kräfte im Schaftrift eintrafen. Erst vor Ort bemerkten die Einsatzkräfte, dass es sich nur um eine Übung handelte.  Ortsbrandmeister Wolfgang Harms und sein stellv. Gerd Tebben hatten die Übung ausgearbeitet um auch die jungen Kameraden mal unter Einsatzbedingungen mit schwerem Rettungsgerät Arbeiten zu lassen. Zudem wurde die Patientengerechte Rettung und die Abwehr von Gefahren am Unfallort geübt. Das erst seit kurzem im Dienst befindliche Hilfeleistungslöschfahrzeug erwies sich ein weiteres Mal als Allrounder. Rund eine Stunde dauerte die Übung an. Harms und Tebben zeigten sich mit dem Verlauf sehr zufrieden. 

 

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF8,  HLF10, ELW


 

03

04.03.2014 - 21:35

BE

Schornsteinbrand

Burlage

 

Schornstein brannte - Rauchmelder löste aus. 

Burlage. Um 21:35 wurde die Feuerwehr Burlage zu einem Schornsteinbrand an der Jakobstraße gerufen. Durch auslösen eines Rauchmelders war die Bewohnerin auf den Brand sowie die Verqualmung im ersten Obergeschoss aufmerksam geworden und hatte einen Notruf an die 112 abgesetzt. Auch rief sie sofort den Schornsteinfeger an. Kurz nach Auslösen des Alarms war die Wehr mit 21 Mann vor Ort, setzte den Überdruckbelüfter ein um die Verqualmung aufzulösen und unterstütze den Schornsteinfeger bei den Kehrarbeiten. Zur Kontrolle wurde die Wärmebildkamera aus Westrhauderfehn angefordert und eingesetzt.

Der Einsatz war nach einer Stunde beendet. 

 

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF8,  HLF10, ELW

  

02

24.01.2014 - 20:10

HL

Ponys auf Fahrbahn

Burlage

 

Am Freitagabend hatte eine Verkehrsteilnehmerin zwei Ponys auf der Landesstraße L30 auf Höhe der Brunzelerstraße entdeckt. Sie fuhr zur Feuerwehr und bat um Hilfe. Als die Wehrleute im stillen zur Brunzelerstraße fuhren um die Tiere nicht zu verscheuchen, hatten die beiden "Ausreisser" schon das Weite gesucht. Eine Befragung der umliegenden Hauseigentümer blieb erfolglos, auch wurden keine Ponys vermisst. Vorsorglich wurde die Polizei informiert, welche dann vermehrt in der Nacht Streife fuhr, doch von den "ausgebüxten" wurden nicht wieder gesichtet. 

 

Eingesetzte Fahrzeuge: MTW

  

01

13.01.2014 - 15:29

BE

Schornsteinbrand

Burlage

 

Um 15:29 Uhr wurde die F.F.Burlage zu einem Schornsteinbrand an die Forststrasse gerufen. Der Bezirksschornsteinfegermeister war vor Ort und hatte die Wehr über die FERL Leer zur Unterstützung alarmiert. Mit 19 Einsatzkräften war die Wehr nach 8 Minuten vor Ort um schlimmeres zu verhindern. Eingesetzt wurde der Überdruckbelüfter um die Verqualmung im Wohnhaus aufzulösen und das glühende Kehrgut konnte abgelöscht werden. Vorsorglich wurde noch die Wärmebildkamera aus Westrhauderfehn eingesetzt. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet. Der Schaden blieb überschaubar. 

 

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF8,  HLF10, ELW

 

.